Günstig reisen: So geht Urlaub heute

Urlaubstrends

Mal eben mit dem Fernbus nach Berlin oder mit dem Billigflieger übers Wochenende nach Paris.  Und übernachtet wird in einer Privatwohnung von Airbnb. Wir reisen heute ganz anders als noch vor wenigen Jahren und oft sogar deutlich günstiger. Ausgewählte Trends und nützliche Spartipps.

Im Internet können Kunden Hotels und Restaurants bequem bewerten
Günstig reisen mit dem Flixbus ist auf kurzen Strecken eine Alternative zur Bahn
günstig reisen – Übernachten in einer Privatwohnung

Die Digitalisierung macht es Menschen leicht, sich auch über Ländergrenzen hinweg mit anderen zu vernetzen. Das hilft auch beim Reisen. Sie können z. B. ihre Wohnung tageweise vermieten, Erfahrungen zu ihren Reisen online teilen und im Internet nach günstigen Tarifen suchen.

as Auto voll gepackt bis unters Dach und ab in den Süden: So ist ein Großteil der Deutschen noch vor 20 Jahren am liebsten in den Urlaub gestartet. Fliegen war teuer, Bahnfahren auch nicht gerade ein Schnäppchen und Fernbusse bis auf wenige Ausnahmen durch das Personenbeförderungsgesetz verboten. Heute ist das anders. Mit Kind und Kegel im Auto loszufahren, ist zwar immer noch eine Möglichkeit, die gern genutzt wird, aber es gibt inzwischen viele Alternativen. Dank einer Gesetzesnovelle steuern heute Fernbusse alle großen deutschen Städte und viele europäische Metropolen an und ermöglichen es, sehr günstig zu reisen. Die Bahn hat ihr Angebot an Sparpreisen deutlich ausgebaut. Und seit Ryanair 1999 als erste Billigairline auf dem deutschen Markt abhob, sind etliche weitere Anbieter hinzugekommen, die Passagiere für schmales Geld ins Ausland fliegen.

 

Durch das Internet haben die Kunden zusätzlich an Macht gewonnen, weil sie dort in Sekundenschnelle Preise vergleichen, Erfahrungsberichte lesen oder den Hotelstandort inklusive Fotos checken können. Wer ein wenig Zeit investiert, weiß, ob das Bett weich ist und das Essen schmeckt, bevor er überhaupt losgefahren ist.

 
Unser Tipp: Denken Sie bei der Reiseplanung rechtzeitig an den Versicherungsschutz. Der ist heute wichtiger denn je. Denn weil wir heute günstiger reisen, sind wir auch häufiger unterwegs. Mehr dazu im Kasten unten. Und nun viel Spaß bei der Reiseplanung!

D

Urlaub planen

Jetzt Artikel teilen

@

Günstig reisen – Urlaub planen

Smart planen mit Bewertungsportalen: Das Internet ist ein Mitmach-Web. Menschen aus der ganzen Welt bewerten auf Reiseportalen wie Holidaycheck und Tripadvisor Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten. Bevor Sie eine Unterkunft buchen, schauen Sie also mal, was ehemalige Gäste dazu sagen. Tipp: Filtern Sie die Bewertungen und lassen Sie sich z. B. nur Einträge von Familien anzeigen. So finden Sie schneller die zu Ihnen passende Unterkunft.

 

Spontan auf Schnäppchenjagd gehen: Wer nicht in den Schulferien verreisen muss, kann mit Schnäppchenportalen sehr günstig reisen. Diese zeigen gezielt Rabattaktionen und Restbestände von Reiseanbietern an. Mit den Angeboten von Urlaubsguru und Urlaubspiraten kommen Sie für wenig Geld um die Welt. Ein Beispiel: Hin- und Rückflüge nach New York für unter 300 Euro. Gut geeignet für Urlauber, die beim Reisezeitraum flexibel sind.

Anreise

Baufinanzierung: Endlich rein ins Eigenheim

Tipps zum Handgepäckkoffer

Günstig reisen mit dem Fernbus: In Ländern wie den USA gibt es schon seit vielen Jahren ein ausgeprägtes Fernbusnetz als Alternative zur Bahn, in Deutschland wurden dafür erst 2012 die gesetzlichen Möglichkeiten geschaffen. Der aktuell größte Anbieter ist Flixbus. Wer früh bucht, kann unschlagbar günstig reisen, zum Beispiel für 5 Euro von Hamburg nach Berlin fahren – im klimatisierten Bus mit WLAN. Auch an die Ostsee oder ins Ausland rollen die Busse. Vor allem auf Inlandsstrecken eine gute Alternative zu Bahn oder Flugzeug.

 

Mit Fahrgemeinschaften durchs Land: Bei anderen bequem und sicher gegen kleines Geld im Auto mitfahren, ohne zu trampen? Das geht durch die Vermittlung von Mitfahrzentralen. Bei BlaBlaCar können Sie vorher Ihren Chauffeur begutachten: Die Fahrer legen online Profile an und werden von den Mitfahrern bewertet. Praktisch auch für kurzfristige Trips, wenn die Fernbusse schon ausgebucht oder vergleichsweise teuer sind.

 

Sparangebote der Bahn: Innerhalb Deutschlands und bei Fahrten ins benachbarte Ausland ist die Bahn oft die schnellste und klimaschonendste Art zu reisen. Heute gibt es zudem deutlich mehr Sparangebote als früher. Kinder unter 15 fahren in Begleitung meist kostenlos und Sparpreise gibt es inzwischen auch über Ländergrenzen hinweg. Vom Norden aus sind z. B. Kopenhagen und Amsterdam Reiseziele, die sich bequem per Bahn erreichen lassen. Auch für Reisen mit dem Rad geeignet. Tipp: Sparda Horizont Mitglieder bekommen eine Bahncard 25 für ein Jahr gratis und reisen damit besonders günstig.

 

Per Billigflieger in den Urlaub: Für weitere Strecken führt am Flugzeug kein Weg vorbei. Dank der großen Konkurrenz sind Flüge heute so günstig, dass viele Deutsche auch mal für ein verlängertes Wochenende in den Flieger steigen. Tipp: Aufgegebenes Gepäck kostet oft extra. Mit dem Handgepäckkoffer (siehe Kasten links) können Sie meist kräftig sparen und müssen zudem nicht am Gepäckband warten.

Unterkunft

Günstig reisen – Unterkunft

Mit der Mastercard bequem auf Reisen bezahlen

Wo auch immer Ihre Reise hingeht, die SpardaMastercard ist der ideale Begleiter. Damit können Sie weltweit Geld abheben und an mehr als 32 Millionen Akzeptanzstellen bezahlen.  Bei SpardaMastercard Gold und Platinum sind zudem viele  praktische Versicherungen und Services inklusive. Ideal für Vielreisende!

Mehr Informationen

Mit Mastercard bequem im Urlaub bezahlen

Kostenlos übernachten: Wer im Urlaub gern neue Leute kennenlernt, kann Couchsurfing ausprobieren. Das ist ein großes Online-Netzwerk von Menschen auf der ganzen Welt, die andere umsonst auf ihrem Sofa oder im Gästebett übernachten lassen. Ein bisschen Abenteuerlust gehört dazu, denn Sie wissen vorher natürlich nicht so genau, an wessen Frühstückstisch Sie landen. Ideal für kontaktfreudige Alleinreisende.

 

Hostel mit Extras: Partys, WLAN, eine Bar auf der Dachterrasse oder Familienzimmer mit eigenem Bad – vor allem private Hostels bieten viel mehr als nur ein günstiges Bett im Schlafsaal. Über Portale wie Hostelworld oder Hostelbookers können Reisende anhand konkreter Suchkriterien das passende Zimmer finden. Gut geeignet auch als Unterkunft bei Fernreisen, denn günstige Hostels gibt es auf der ganzen Welt.

 

Bei privaten Anbietern logieren: Auf Portalen wie Airbnb und Wimdu mieten Urlauber individuelle Unterkünfte von Privatpersonen, statt in den Zimmern von Hotelketten zu übernachten, die überall gleich aussehen. Vom einfachen Gästezimmer mit Gemeinschaftsbad in München über das Hausboot in Amsterdam bis zur Villa mit Pool am Mittelmeer ist alles dabei. Die Bewertungen ehemaliger Gäste helfen dabei, die richtige Unterkunft zu finden. Tipp: Wer selbst sein Zuhause vermieten möchte, sollte sich vorab informieren, da es in manchen Städten Auflagen gibt.

 

Glamping in der Natur: Sie sind gern draußen, finden richtiges Camping aber zu unbequem? Das geht vielen so, deshalb haben zahlreiche Campingplätze in Europa aufgerüstet und bieten Glamping an (steht für „glamorous camping“, deutsch: glamouröses Camping). Hier müssen Sie das Zelt nicht selbst mitbringen und aufbauen, sondern ziehen in ein Luxuszelt oder Mobilheim ein, das zum Beispiel mit richtigen Betten und Beleuchtung ausgestattet ist. Solche Schlafgelegenheiten finden Sie über Portale wie Glampings oder Vacanceselect. Ganz billig ist das Ganze aber nicht.

Perfekt ausgestattet mit Reisezahlungsmitteln und Versicherungen

Gut geschützt im Urlaub

 

 

 

 

 

 

 

Sie werden krank und können nicht verreisen? Dann übernimmt eine Reiserücktrittversicherung die Stornokosten.

 

Sportunfall auf Mallorca, Blinddarm-OP in Thailand? Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist ein wichtiger Reisebegleiter, damit Sie nicht auf etwaigen Behandlungskosten sitzen bleiben.

 

Die Reisegepäckversicherung schützt Ihr Gepäck – übrigens auch schon zu Hause, z. B. wenn etwas aus Ihrem Auto gestohlen wird.

 

Nicht vergessen: Ins Gepäck gehört auch die richtige Kombi aus  Reisezahlungsmitteln, etwa Kreditkarte und Fremdwährung.

Der direkte Weg zu uns

Haben Sie Fragen zu den Leistungen der Sparda-Bank? Kontaktieren Sie uns!

Kontakt

Newsletter bestellen

Der kostenlose Newsletter SpardaInfo hält Sie immer auf dem Laufenden.

Zum Newsletter

Einfach anrufen

Hier erfahren Sie rund um die Uhr mehr über die Angebote der Sparda-Bank Hamburg.

040/55 00 55 0

Sparda Aktuell Digital

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Weitere Artikel

Ferienimmobilie im Norden kaufen

Eine Ferienimmobilie bringt so einige Vorteile mit sich – und kann sich auch finanziell lohnen.

Mehr erfahren

Ferienimmobilie kaufen

Altersvorsorge für Frauen

Warum es bei der Altersvorsorge von Frauen Besonderheiten gibt und wie Sie aktiv werden können.

Mehr erfahren

Altersvorsorge für Frauen

Wir sagen Ihnen, was ins Reisegepäck gehört und wie Sie beim nächsten Urlaub sparen können.

Mehr erfahren

Reise-Special

Perfekt ausgestattet mit Reisezahlungsmitteln

nach oben

  • Bildnachweise

    Fotos: iStock (Lechatnoir, NicoElNino, Nomad, pixdeluxe, Ryan McVay, YakobchukOlena), Flixbus; Montage: HMC (Motive: iStock/martin-dm, Sparda-Bank); Illustrationen: iStock (aleksandr-mansurov-ru, Artizarus, rashadashurov, Vitalii Tkachuk)