Ferienimmobilie kaufen?
5 Dinge, auf die Sie dabei achten müssen!

Das eigene Urlaubsdomizil

Am Urlaubsort in eigenen vier Wänden wohnen – das wäre schön! Lesen Sie hier, welche Vorteile eine eigene Ferienimmobilie bringt, was es bei der Suche zu beachten gilt und wie Sie durch Vermietung Ihre Finanzierungskosten senken oder sogar komplett decken können.

Ferienimmobilien zum Beispiel an der Nordsee können auch als Kapitalanlage fürs Alter dienen

Ein erholsames Plätzchen an der Nordsee: Mit einer eigenen Ferienimmobilie lassen sich nicht nur die schönsten Wochen des Jahres genießen.

ind in den Haaren, Sand in den Schuhen und ein bisschen Wehmut im Herzen – wenn Urlauber einen letzten Spaziergang über die Strandpromenade machen, bevor es wieder zurück in den Alltag geht, planen sie in Gedanken oft schon ihren nächsten Trip ans Meer. Und wie schön wäre es erst, hier eine eigene Bleibe zu haben. Mit Sand- und Wasserspielzeug für die Kleinen, hübschen Terrassenmöbeln für die Großen und kuschelig weichen Betten für alle ...

 

Es muss nicht beim Träumen bleiben. Ferienimmobilien sind nicht nur etwas für Promis oder andere Großverdiener. Dank der niedrigen Zinsen können Immobilien aktuell zu sehr günstigen Konditionen finanziert werden. Und: Wer sein Ferienhäuschen nicht nur selbst nutzt, sondern mehrere Wochen im Jahr vermietet, kann es prima refinanzieren.

 

Die Gründe für den Kauf einer Ferienimmobilie sind so verschieden wie die Lebenslagen der Käufer: Es gibt die Familie, die sich in das kinderfreundliche Ostseebad verliebt hat, das Paar im Ruhestand, das gern in der Lüneburger Heide entspannt, und die Doppelverdiener, die in ein Appartement auf Sylt investieren wollen, das den Großteil des Jahres vermietet wird. Andere wiederum haben Geld aus einer Lebensversicherung ausgezahlt bekommen und wollen es nicht nur sinnvoll anlegen, sondern auch mit Genuss.

W

Jetzt Artikel teilen

@

Bitte klicken: Warum ein eigenes Urlaubsdomizil viel Freude bringt

Eine Auszeit vom Alltag

Eine Ferienimmobilie in Deutschland ist schnell erreicht. Perfekt für den Wochenendtrip, Feiertage oder auch größere Pausen vom Alltag.

Nach den eigenen Wünschen

Gemütliche Terrassenmöbel, moderne Dusche, perfekt ausgestattete Küche – hier können Sie alles nach Ihrem Geschmack gestalten.

Genießen Sie Ihre Hobbys

Lieben Sie Wassersport, reiten Sie gern oder wandern Sie eher mit dem Hund durch den Wald? Suchen Sie sich die Immobilie doch danach aus, was am besten zu Ihren Leidenschaften passt.

Rentables Investment

Ferienimmobilien in guter Lage lassen sich später auch wieder gut verkaufen – zum Beispiel wenn sich die Lebenspläne ändern und es bei Urlauben eher weiter in die Ferne gehen soll.

Ideal für Familien

„Wie lange dauert's noch?", fragen Kinder gern vom Rücksitz aus. Eine Immobilie an Nord- oder Ostsee ist blitzschnell erreicht – und die Kleinen können sich am Strand austoben.

Einkommen durch Vermietung

Auch der schönste Urlaub geht einmal vorbei. Wenn Sie wieder zurück im Alltag sind, können andere Urlauber Ihr Domizil nutzen. Das verschafft Ihnen ein zusätzliches Einkommen.

Wie hoch sind die zu erwartenden Einnahmen?

Laut einer Studie des Ferienhaus-Portals FeWo-direkt kostet eine Ferienimmobilie in Deutschland durchschnittlich 183.500 Euro und bringt Mieteinnahmen von 16.700 Euro im Jahr.

 

Bei den Gründen für den Erwerb liegen Altersvorsorge, Eigennutzung/Vermietung und Erwirtschaften von Mieteinnahmen/ Gewinn auf den ersten Plätzen.

 

Häufigste Kriterien beim Kauf sind laut Studie die Lage und der Kaufpreis.

Mit Ferienimmobilien lassen sich regelmäßige EInnahmen durch Mietkosten erzielen

Wenn Sie ein paar Tipps beachten, können Sie Ihren Traum vom eigenen Urlaubsdomizil wahr machen – und erhalten einen bleibenden Wert, an dem Sie und Ihre Liebsten lange Freude haben. Wir haben die Punkte zusammengestellt, auf die Sie bei der Auswahl der Immobilie achten sollten:

 

1. Art und Dauer der Nutzung

Na klar, es gibt jede Menge Wochenenden, Schulferien, Feier- und Urlaubstage. Aber es gibt auch das Partywochenende mit den Mädels und immer wieder Familienfeiern. Schauen Sie sich am besten an, wie Sie das letzte Jahr verbracht haben, und rechnen Sie dann aus, wie viel Wochen Sie in Ihrer Ferienimmobilie verbringen würden – vielleicht können Sie die eine oder andere Familienfeier ja auch dorthin verlegen. Nun haben Sie auch einen Überblick, in welchen Zeiten Sie die Immobilie nicht nutzen wollen und sie vermieten können. Wenn Sie vorhaben, die Immobilie nach einigen Jahren wieder zu verkaufen oder dauerhaft zu vermieten – zum Beispiel weil die Kinder dann groß sind –, sollten Sie besonders großen Wert auf die Lage legen.

 

2. Die Lage der Immobilie

Wenn Sie ganz allein für sich einen Resthof auf dem platten Land suchen – kein Problem! Wenn Sie auch vermieten möchten, sollten Sie den Standort aber genau auf seine Markttauglichkeit prüfen: Übernachtungszahlen, Verkehrsanbindung, Freizeitangebote. Diese Informationen bekommen Sie von den örtlichen Tourismuszentralen. Wenn Sie sich nicht selbst um die Vermarktung der Immobilie kümmern möchten, können Sie vor Ort eine Agentur für Ferienwohnungen damit beauftragen. Oder Sie hören sich im nächsten Urlaub mal um, ob einer der Nachbarn Lust hat, sich mit Reinigung oder Instandhaltung Ihrer Immobilie ein bisschen was dazuzuverdienen.

 

3. Zustand und Ausstattung

Eine sonnige Terrasse zum Entspannen und eine Sandkiste für die Kinder: Möchten Sie Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung selbst nutzen, zählt zunächst Ihr persönlicher Wohngeschmack. Um die Immobilie für Gäste attraktiv zu machen, stehen eine energetische Sanierung – wichtig für eine ganzjährige Vermietung –, eine voll ausgestattete moderne Küche, ein hochwertiges Bad, Musik- und TV-Anlage sowie Services wie WLAN an erster Stelle. All das spielt natürlich auch eine Rolle, wenn Sie die Immobilie irgendwann wieder verkaufen wollen.

 

4. Die laufenden Kosten

Fester Bestandteil Ihrer monatlichen Ausgaben sind die betrieblichen Nebenkosten und die Instandhaltungskosten, bei einer Vermietung außerdem noch Kosten für eine Agentur oder die Reinigung. Bei einer Finanzierung fallen Zins- und Tilgungskosten an. Auf der anderen Seite stehen die Einkünfte durch Vermietung. Die können die laufenden Kosten senken oder sogar komplett decken. Das muss in jedem Fall individuell berechnet werden, als grobe Faustregel gilt aber: Wenn die Immobilie 18 Wochen oder mehr im Jahr vermietet ist, kann sie die laufenden Kosten decken – inklusive der Finanzierungskosten. Sogar eine jährliche Rendite ist möglich (siehe auch Kasten links).

 

5. Steuerliche Aspekte einer Ferienimmobilie

Liegt Ihre Ferienimmobilie in Deutschland und Sie nutzen diese ausschließlich selbst, zahlen Sie ganz normal Grundsteuer. In manchen Gemeinden kann eine Zweitwohnungsteuer dazukommen. Bei einem Weiterverkauf nach zehn Jahren bleibt Ihr Gewinn in jedem Fall komplett steuerfrei. Falls Sie Haus oder Wohnung – auch nur zeitweise – vermieten, erzielen Sie steuerpflichtige Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Dann wird unter Umständen Umsatzsteuer fällig.

 

Noch Fragen? Dann verlassen Sie sich gern auf unsere Immobilienkompetenz im Norden. Die Mitarbeiter von Sparda-Bank Hamburg und Sparda Immobilien sind nicht nur in der Hansestadt vor Ort, sondern auch in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Sie kennen die regionalen Immobilienpreise und Besonderheiten des Markts und können Sie umfassend beraten. Sparda Immobilien hat sogar selbst Ferienimmobilien in der Vermarktung. Wenn es dann konkret wird und Sie Ihre Wunschimmobilie gefunden haben, bekommen Sie das nötige Kapital und eine persönliche Beratung zu Laufzeiten, Tilgung und Co. – vereinbaren Sie einfach einen Termin in Ihrer Wunschfiliale der Sparda-Bank. Dann endet der nächste Urlaub nicht  mehr nur mit Wehmut, sondern vor allem mit ganz viel Vorfreude.

Der direkte Weg zu uns

Haben Sie Fragen zu den Leistungen der Sparda-Bank? Kontaktieren Sie uns!

Kontakt

Newsletter bestellen

Der kostenlose Newsletter SpardaInfo hält Sie immer auf dem Laufenden.

Zum Newsletter

Einfach anrufen

Hier erfahren Sie rund um die Uhr mehr über die Angebote der Sparda-Bank Hamburg.

040/55 00 55 0

Sparda Aktuell Digital

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Weitere Artikel

Mieten vs. Kaufen Baufinanzierung Immobilienmarkt im Norden

nach oben

  • Bildnachweise

    Foto: iStock (Rike_, SARINYAPINNGAM, oatawa, KatarzynaBialasiewicz, AleksandarNakic, petrenkod, PeopleImages, pkazmierczak)